Kategorie: Neuigkeiten

IM GEFÄNGNIS DER GUTEN LAUNE

Wenn die bezauberndste Knastblondine Berlins zum Einschluss ruft, gibt’s keine Widerworte. Also gehe ich am 20. September ins Kookaburra Berlin. Inhaftiert zu sein bei Anne Kraft im „Gefängnis der guten Laune“ ist nämlich die schönste Strafe, die es gibt, so steht es zumindest im Pressetext. Ich bin jedenfalls waaahnsinnig aufgeregt wegen der Mit-Insassen und bin mir nur noch nicht ganz sicher, ob ich meine Gefängnisduschenseife zu Hause lassen kann, ob es WLAN gibt und ob die im singenden Muffintörtchen eingebackene Feile nicht doch vielleicht beiWeiterlesen…

KULTURHAUS KARLSHORST

Huch. Zack, kommt da ’ne Einladung von Frau zu Kappenstein ins Kulturhaus Karlshorst, an ihrer legendären Reihe „Kabarett, Musik und mehr“ teilzunehmen. Ich freue mich auf intimes Gestreichel am Flügel im Kulturhaus Karlshorst, auf einen lustigen Abend mit Robert Erzig, Tom Ehrlich und Dr. Mareike Barmeyer, , und natürlich auf eine der charmantesten Gastgeberinnen, die ich kenne: Frau zu Kappenstein. Infos und Karten bekommen Sie übrigens hier.

SCHEINBAR

Am 12., 13., 14. und 15. Juli habe ich die große Ehre, im berühmten Scheinbar-Varieté Präsentator (oder „Host“, wie es neutsch heißt) der Open Stage zu sein. Ich freue mich wahnsinnig auf rappeldolle Überraschungskünstler, eine umwerfende Crew und das stets grandiose Publikum. Außerdem habe ich neben einem besonders festlichen Outfit nagelneues Liedgut im Gepäck, darunter die zukünftigen Welthits „Ballade Ballade“, „Die Wahrheit“ und „Ich hab noch niemals einen Horst geküsst“. Alle Infos gibt’s hier.

IM BÜHNENRAUSCH

Der charismatische Jens Ohrenblicker hat mich zu seinem Event „Gerührt und geschüttelt“ eingeladen – also werde ich 8-13 Lieder einpacken und singen: am 1. Juni um 20:00 Uhr im Bühnenrausch. Es wird offenbar lustig. Kommen Sie alle, ich komme auch!

ZWANGSWEISE

Zwei Künstler, eine Bühne – eine Katastrophe in zwei Teilen. Kulturhaus Heidekrug in Joachimsthal. Am 8. April 2017 teile ich mir mit dem unerschütterlichen Ulf Henrich eine Bühne – im Kulturhaus Heidekrug im malerischen Joachimsthal. Zwangsweise, denn es herrscht bekanntlich Bühnenknappheit in Deutschland. Ich werde ein paar ganz frische, zuvor noch nie gehörte Lieder singen, und freue mich auf ein wunderbares Ambiente im tollen Heidekrug. Ulf wird vermutlich – wie immer – schon einige Tage früher anreisen, da er ja schließlich noch seine Gitarre stimmen muss…

KEIN LIED FÜR GERMANY

Was sagt man, wenn Horst Blue fragt, ob man um die Wette singen würde? Natürlich ja. Vom 30. März – 1. April 2017. Im Kookaburra in Berlin. Alle Details unter comedyclub.de Tickets gibt’s an der Abendkasse oder bei eventim.