DIE STÖRUNG

„Noch mal! Machen Sie schon!“, sagte der Mann im dunklen Anzug, den man nicht sah, weil es ringsum dunkel war. Stockdunkel.

„Hab‘ ich doch dreimal. Erst drückste, dann warteste. Und dann: geschmeidig bleiben und durchatmen!“ Gisela Huppe grunzte, als sie den Bodenwischer an den Reinigungswagen lehnte.

„Es ist nur“, der Mann holte tief Luft, sagte aber dann doch nichts mehr.

„Nur was?“, fragte Gisela, und ihre Augen leuchteten plötzlich elektrisiert, wenn man sie im Dunkeln denn hätte sehen können.

„Können Sie etwa auch nicht einschlafen, wenn es ganz finster ist?“, flüsterte sie und hielt die Luft an vor Spannung, ob sie trotz der offensichtlichen Ironie ihrer Frage eine Antwort erhalten würde. Sie würde.

„Ja, Sie haben recht, so ist es“, sagte der Mann und Gisela grinste in die Finsternis.

„Da lebe ich mein halbes Leben, ich konsultiere Spezialisten, besuche Seminare auf Inseln in Ozeanen, von denen kaum ein Mensch je gehört hat, und es bedarf erst dieser besonderen, verzwickten Situation, bis ich in der Lage bin, es zuzugeben.“ Seine Stimme wurde lauter. „Ja, ich habe Angst vor dem Dunkel. Ja, ich hasse düstere Keller. Und ja, Autobahntunnel finde ich zum Fürchten. Jede Art von Tunnel. Und die Nacht, die Nacht macht mir Angst.“

Der Mann hatte sich inzwischen regelrecht in Ekstase gebeichtet, und Gisela konnte sich kaum halten vor Lachen, was gottlob niemand sah, weil die Beleuchtung noch immer nicht funktionierte. „Ja! Preiset das Licht!“, rief sie, und hielt sich kichernd den Bauch. „Preiset das Licht!“, platzte es nun auch aus dem Mann heraus. „Ich finde Stromausfälle widerlich, die Tiefsee ist mir ein Grauen. Ich trage nur weiße Unterwäsche. Ich mag nicht einmal schwarzen Kaffee.“

Er nestelte an seiner Krawatte herum. „Wissen Sie was? Ich hasse sogar dunkle Anzüge“, sagte er, und noch während er das Sakko ablegte, knöpfte er sein Hemd auf. Als die Hose fiel, erhob er die Arme und begann, sich wild im Kreis zu drehen. Seine weiße Unterwäsche tanzte und hüpfte in der Dunkelheit, und der Mann bemerkte nicht einmal, dass sich der Aufzug inzwischen wieder in Bewegung gesetzt hatte. „Ich heiße Theodor und bin Nyktophobiker!“, schrie er vor Glück. Dann ging das Licht an. „Angenehm, Gisela Huppe“, sagte Gisela.