IM GEFÄNGNIS DER GUTEN LAUNE

Wenn die bezauberndste Knastblondine Berlins zum Einschluss ruft, gibt’s keine Widerworte. Also gehe ich am 20. September ins Kookaburra Berlin. Inhaftiert zu sein bei Anne Kraft im „Gefängnis der guten Laune“ ist nämlich die schönste Strafe, die es gibt, so steht es zumindest im Pressetext. Ich bin jedenfalls waaahnsinnig aufgeregt wegen der Mit-Insassen und bin mir nur noch nicht ganz sicher, ob ich meine Gefängnisduschenseife zu Hause lassen kann, ob es WLAN gibt und ob die im singenden Muffintörtchen eingebackene Feile nicht doch vielleicht bei der Sicherheitskontrolle auffällt. Ich werde unbedingt ein oder zwei Kilo heißes Liedgut reinschmuggeln, Sie werden schon sehen…

Alle Infos und Karten gibt’s hier.